Welche bedeutenden Ereignisse fanden im Jahr 1645 statt?

Der Dreißigjährige Krieg: Eine turbulente Zeit für Europa

Ach, das Jahr 1645! Ein weiteres Kapitel in der Geschichte des Dreißigjährigen Krieges. Dieser blutige Konflikt zwischen den europäischen Mächten tobte seit 1618 und hatte das ganze Land in Aufruhr versetzt. Im Jahr 1645 erreichte der Krieg seinen Höhepunkt und die Auswirkungen waren überall zu spüren.

Eines der bedeutendsten Ereignisse dieses Jahres war die Schlacht bei Jankau am 6. März. Hier trafen die Truppen des schwedischen Königs Karl X. Gustav auf die kaiserlichen Truppen unter dem Kommando von Feldmarschall Melchior von Hatzfeldt. Es war ein blutiges Gemetzel, aber am Ende gelang es den Schweden, einen wichtigen Sieg zu erringen.

Doch der Dreißigjährige Krieg war nicht nur von Schlachten geprägt, sondern auch von politischen Verhandlungen und diplomatischen Intrigen. Im Jahr 1645 fand daher auch der Westfälische Frieden statt, der den Krieg beenden sollte. Vertreter aus ganz Europa versammelten sich in Münster und Osnabrück, um über die Bedingungen des Friedens zu verhandeln.

Es war eine schwierige Aufgabe, da jeder Staat seine eigenen Interessen verfolgte und keiner bereit war, nachzugeben. Doch schließlich wurde im Oktober 1648 der Westfälische Frieden unterzeichnet. Dieser Vertrag legte die Grenzen und Rechte der europäischen Staaten fest und beendete offiziell den Dreißigjährigen Krieg.

Andere Ereignisse im Jahr 1645

  • Der Französische Hofmaler Nicolas Poussin schuf sein berühmtes Gemälde „Landschaft mit Pyramus und Thisbe“. Ein Meisterwerk der barocken Landschaftsmalerei.
  • In England wurde das erste Theater in Dublin eröffnet, das heute als Abbey Theatre bekannt ist.
  • Der Mathematiker Pierre de Fermat veröffentlichte seine berühmte Vermutung, die später als „Fermats letzter Satz“ bekannt wurde.

Ach, das Jahr 1645 war wirklich ein aufregendes Jahr voller historischer Ereignisse. Der Dreißigjährige Krieg näherte sich seinem Ende, neue Kunstwerke wurden geschaffen und bedeutende mathematische Entdeckungen gemacht. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Geschichte entwickelt hat und welche Auswirkungen diese Ereignisse auf unsere heutige Welt haben.

Wer war der regierende Monarch oder Führer zu dieser Zeit?

Der regierende Monarch im Jahr 1645

Im Jahr 1645 war der regierende Monarch in Deutschland Friedrich Wilhelm, auch bekannt als der Große Kurfürst. Er war der Markgraf von Brandenburg und der Herzog von Preußen. Friedrich Wilhelm spielte eine entscheidende Rolle bei der Umgestaltung Brandenburg-Preußens zu einer mächtigen politischen und militärischen Macht. Seine Herrschaft dauerte von 1640 bis zu seinem Tod im Jahr 1688.

Friedrich Wilhelm – Der Große Kurfürst

Friedrich Wilhelm war ein energischer und tatkräftiger Herrscher, der sich für die Stärkung des Militärs, den Ausbau des Bildungssystems und die Förderung des Handels einsetzte. Er führte auch eine Reihe von Reformen durch, um das Land wirtschaftlich zu stärken und die Verwaltung effizienter zu gestalten.

– Unter seiner Führung wurde Berlin zur Hauptstadt Brandenburgs gemacht.
– Friedrich Wilhelm baute eine starke Armee auf, die später als „Potsdamer Riesengarde“ bekannt wurde.
– Er förderte den Ausbau von Schulen und Universitäten, um Bildung für alle zugänglich zu machen.
– Innenpolitisch führte er wichtige Reformen durch, um das Steuersystem gerechter zu gestalten und die Rechte des Adels einzuschränken.

Siehe auch  1963: Ein Jahr voller historischer Ereignisse, die die Welt veränderten!

Friedrich Wilhelms Regierung legte den Grundstein für den Aufstieg Preußens zur europäischen Großmacht und hatte einen enormen Einfluss auf die politische Landschaft der Zeit.

Wie veränderte sich die politische Landschaft im Jahr 1645?

Politische Veränderungen im Jahr 1645

Im Jahr 1645 war Europa von zahlreichen politischen Konflikten geprägt, die zu bedeutenden Veränderungen in der politischen Landschaft führten. Hier sind einige bemerkenswerte Entwicklungen:

Abschluss des Westfälischen Friedens

– Einer der bedeutendsten politischen Ereignisse des Jahres 1645 war der Abschluss des Westfälischen Friedens. Dieser Friedensvertrag beendete den Dreißigjährigen Krieg und legte die Grundlagen für ein neues europäisches Gleichgewicht der Mächte.
– Der Westfälische Frieden führte zur Anerkennung der Unabhängigkeit der Niederlande von Spanien und zur Stärkung des Protestantismus in Europa.
– Der Friedensvertrag legte auch fest, dass jeder Souverän das Recht hat, seine eigene Religion zu bestimmen, was eine wichtige Entwicklung für Religionsfreiheit darstellte.

Aufstieg Frankreichs als europäische Großmacht

– Im Jahr 1645 erlebte Frankreich unter König Ludwig XIV. einen Aufstieg zur europäischen Großmacht. Ludwig XIV. regierte von 1643 bis zu seinem Tod im Jahr 1715 und setzte eine Politik absolutistischer Herrschaft durch.
– Unter seiner Führung erweiterte Frankreich sein Territorium durch Eroberungen und diplomatische Bündnisse. Dies führte zu einer Verschiebung des Machtgefüges in Europa.

Die politische Landschaft im Jahr 1645 war geprägt von den Auswirkungen des Westfälischen Friedens und dem Aufstieg Frankreichs als dominierende Macht auf dem Kontinent. Diese Veränderungen hatten langfristige Auswirkungen auf die europäische Geschichte.

Gab es irgendwelche großen Konflikte oder Kriege im Jahr 1645?

Dreißigjähriger Krieg

Im Jahr 1645 befand sich Europa mitten im Dreißigjährigen Krieg, einem der verheerendsten Konflikte in der Geschichte des Kontinents. Dieser Krieg begann im Jahr 1618 und dauerte bis 1648 an. Im Jahr 1645 erreichte er seinen Höhepunkt, als sich die kriegführenden Parteien in zahlreichen Schlachten und Belagerungen gegenüberstanden.

Schlacht von Jankau

Eine der bedeutendsten Schlachten des Jahres war die Schlacht von Jankau, die am 6. März stattfand. In dieser Schlacht kämpften schwedische Truppen unter dem Befehl von General Lennart Torstenson gegen eine kaiserliche Armee. Die Schweden errangen einen entscheidenden Sieg und konnten ihre Position in Böhmen stärken.

Belagerung von Arras

Eine weitere wichtige militärische Auseinandersetzung war die Belagerung von Arras, die vom 9. Juli bis zum 25. August dauerte. Die französische Armee belagerte die Stadt Arras, die von den Spaniern gehalten wurde. Obwohl die Belagerung letztendlich scheiterte, markierte sie einen Wendepunkt im Konflikt zwischen Frankreich und Spanien.

Insgesamt prägten große Konflikte und Kriege das Jahr 1645 in Europa.

Können Sie wichtige wissenschaftliche Entdeckungen oder Fortschritte aus diesem Jahr beschreiben?

Fortschritte in der Astronomie

Im Jahr 1645 gab es bedeutende Fortschritte in der Astronomie. Der niederländische Mathematiker und Physiker Christiaan Huygens entdeckte den Saturnmond Titan. Diese Entdeckung trug maßgeblich zur Erforschung des Sonnensystems bei und eröffnete neue Erkenntnisse über die Vielfalt der Himmelskörper.

Die ersten Beobachtungen des Mars

Ein weiterer Meilenstein war die Beobachtung des Planeten Mars. Der italienische Astronom Giovanni Battista Riccioli führte detaillierte Beobachtungen durch und kartierte erstmals die Oberfläche des Mars. Diese Erkenntnisse legten den Grundstein für weitere Untersuchungen und das Verständnis unseres Nachbarplaneten.

Entwicklung von Teleskopen

Auch in Bezug auf technologische Fortschritte gab es im Jahr 1645 bedeutende Entwicklungen. Der französische Mathematiker und Physiker Pierre Petit konstruierte ein verbessertes Teleskop, das eine bessere Sicht auf den Nachthimmel ermöglichte. Diese Verbesserungen trugen dazu bei, dass Astronomen immer genauere Beobachtungen machen konnten.

Das Jahr 1645 war also geprägt von wichtigen wissenschaftlichen Entdeckungen und Fortschritten, insbesondere in der Astronomie.

Was waren bemerkenswerte kulturelle oder künstlerische Leistungen im Jahr 1645?

Barocke Kunst

Im Jahr 1645 florierte die barocke Kunst in Europa. Diese Stilrichtung zeichnete sich durch opulente Darstellungen, dramatische Kompositionen und den Einsatz von Licht und Schatten aus. Künstler wie Peter Paul Rubens, Rembrandt van Rijn und Diego Velázquez schufen bedeutende Werke, die bis heute bewundert werden.

Rembrandts „Die Nachtwache“

Ein bemerkenswertes Beispiel für künstlerische Leistungen im Jahr 1645 ist das Gemälde „Die Nachtwache“ von Rembrandt van Rijn. Dieses Meisterwerk der niederländischen Malerei zeigt eine Gruppe von Bürgerwehrmännern und gilt als eines der bekanntesten Gemälde der Welt.

Velázquez‘ „Las Meninas“

Ein weiteres herausragendes Werk dieser Zeit ist „Las Meninas“ des spanischen Malers Diego Velázquez. Dieses Gemälde porträtiert die Prinzessin Margarita Teresa inmitten ihres Hofstaats und wird als eines der wichtigsten Werke der spanischen Kunstgeschichte angesehen.

Das Jahr 1645 war also geprägt von bedeutenden kulturellen und künstlerischen Leistungen, die noch heute bewundert werden.

Sind berühmte Persönlichkeiten im Jahr 1645 verstorben?

Verstorbene Persönlichkeiten

Im Jahr 1645 verlor die Welt einige bedeutende Persönlichkeiten:

Aristoteles

Der griechische Philosoph Aristoteles verstarb im Jahr 1645. Seine Werke hatten einen enormen Einfluss auf die Philosophie, Wissenschaft und Kultur der antiken Welt und wurden auch später noch stark rezipiert.

Christoph Bernhard von Galen

Der deutsche Feldherr Christoph Bernhard von Galen, auch bekannt als „Bischof von Münster“, verstarb ebenfalls im Jahr 1645. Er spielte eine wichtige Rolle im Dreißigjährigen Krieg und war für seine militärischen Erfolge bekannt.

Der Verlust dieser berühmten Persönlichkeiten hinterließ eine Lücke in ihren jeweiligen Bereichen und wird bis heute bedauert.

Gab es bedeutende religiöse Entwicklungen oder Bewegungen während dieser Zeit?

Ausbreitung des Protestantismus

Im Jahr 1645 fand eine bedeutende religiöse Entwicklung statt: Die Ausbreitung des Protestantismus setzte sich fort. Insbesondere in Europa gewann der Protestantismus an Anhängern und beeinflusste maßgeblich das religiöse Leben der Menschen.

Siehe auch  1605: Ein Jahr voller historischer Ereignisse, die bis heute nachwirken!

Westminster-Abkommen

Ein herausragendes Ereignis war die Verabschiedung des Westminster-Abkommens durch das englische Parlament. Dieses Abkommen legte die Grundlagen für die presbyterianische Kirchenordnung in England fest und stärkte den protestantischen Einfluss in der Region.

Katholische Reformbewegungen

Parallel zur Ausbreitung des Protestantismus gab es auch innerhalb der katholischen Kirche Reformbewegungen. Besonders bemerkenswert war die Gründung des Oratoriums des heiligen Philipp Neri in Rom. Diese Bewegung betonte die persönliche Frömmigkeit und führte zu einer Erneuerung der katholischen Spiritualität.

Das Jahr 1645 war also von bedeutenden religiösen Entwicklungen und Bewegungen geprägt, die das religiöse Leben in Europa nachhaltig beeinflussten.

Wie hat sich die Wirtschaft im Jahr 1645 entwickelt? Gab es größere wirtschaftliche Veränderungen oder Innovationen?

Aufstieg des Kapitalismus

Im Jahr 1645 setzte sich der Aufstieg des Kapitalismus fort. Insbesondere in den aufstrebenden Handelsnationen wie den Niederlanden und England wurden neue Geschäftsmodelle entwickelt und der Handel florierte.

Gründung der Niederländischen Ostindien-Kompanie

Ein bemerkenswertes Ereignis war die Gründung der Niederländischen Ostindien-Kompanie im Jahr 1645. Diese Handelsgesellschaft hatte das Monopol für den Handel mit Ostasien und trug maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der Niederlande bei.

Entwicklung des Bankwesens

Auch das Bankwesen erlebte wichtige Entwicklungen. Im Jahr 1645 wurde in Amsterdam die erste Aktienbörse gegründet, was zu einem verstärkten Investitions- und Kapitalfluss führte. Dies trug zur weiteren Stärkung des Kapitalismus bei.

Das Jahr 1645 war also geprägt von wirtschaftlichen Veränderungen und Innovationen, die den Aufstieg des Kapitalismus vorantrieben.

Können Sie über bedeutende architektonische oder technische Projekte aus diesem Jahr sprechen?

Barocke Architektur

Im Jahr 1645 erlebte die barocke Architektur einen Höhepunkt. Prunkvolle Paläste, Kirchen und öffentliche Gebäude wurden im barocken Stil erbaut und prägten das Stadtbild vieler europäischer Metropolen.

Schloss Versailles

Ein herausragendes Beispiel für architektonische Meisterleistungen ist der Bau des Schlosses Versailles in Frankreich. Unter der Leitung von Louis Le Vau wurde mit dem Ausbau des Schlosses begonnen, das später zu einem der prachtvollsten Paläste Europas werden sollte.

Saint Paul’s Cathedral

Auch in England gab es bedeutende Bauprojekte. In London begann man mit dem Bau der Saint Paul’s Cathedral nach einem Entwurf von Sir Christopher Wren. Diese Kathedrale ist bis heute ein Wahrzeichen der Stadt und ein beeindruckendes Beispiel für barocke Architektur.

Das Jahr 1645 war also geprägt von bedeutenden architektonischen Projekten, die das Stadtbild nachhaltig veränderten und bis heute bewundert werden.

Gab es bahnbrechende Erfindungen oder technologische Fortschritte im Jahr 1645?

Drucktechnik

Im Jahr 1645 gab es bedeutende Fortschritte in der Drucktechnik. Johannes Hevelius, ein Astronom und Mathematiker aus Polen, entwickelte eine verbesserte Methode zur Herstellung von Präzisionsinstrumenten. Diese Innovation trug maßgeblich zur Verbesserung der astronomischen Beobachtungen bei.

Erfindung des Barometers

Ein weiterer technologischer Fortschritt war die Erfindung des Barometers durch Evangelista Torricelli, einen italienischen Physiker und Mathematiker. Das Barometer ermöglichte erstmals die Messung des Luftdrucks und hatte sowohl wissenschaftliche als auch praktische Anwendungen.

Das Jahr 1645 war also geprägt von wichtigen Erfindungen und technologischen Fortschritten, die das Wissen und die Möglichkeiten der damaligen Zeit erweiterten.

Was waren einige wichtige soziale Themen oder Bewegungen, die zu dieser Zeit stattfanden?

Aufklärung

Im Jahr 1645 begann sich in Europa allmählich die Aufklärungsbewegung abzuzeichnen. Dies war eine intellektuelle Strömung, die sich für Vernunft, Wissenschaft und individuelle Freiheit einsetzte.

Philosophie der Aufklärung

Wichtige Denker wie René Descartes und Thomas Hobbes prägten diese Zeit mit ihren philosophischen Werken. Sie hinterfragten traditionelle Autoritäten und setzten sich für eine rationale Betrachtungsweise der Welt ein.

Frauenrechte

Auch Frauenrechte wurden vermehrt thematisiert. Die französische Schriftstellerin und Feministin Marie de Gournay setzte sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein und forderte eine stärkere Beteiligung von Frauen in der Gesellschaft.

Das Jahr 1645 war also geprägt von wichtigen sozialen Themen und Bewegungen, die das Denken und Handeln der Menschen nachhaltig beeinflussten.

Können Sie Informationen über bedeutende Verträge, Vereinbarungen oder Allianzen geben, die im Jahr 1645 geschlossen wurden?

Frieden von Brömsebro

Im Jahr 1645 wurde der Frieden von Brömsebro zwischen Schweden und Dänemark-Norwegen geschlossen. Dieser Vertrag beendete den Torstenssonkrieg und führte zu territorialen Veränderungen in Skandinavien. Schweden erhielt unter anderem Gebiete in Norwegen und auf der Insel Gotland.

Westfälischer Friede

Ein weiterer bedeutender Vertrag war der Westfälische Friede, der im selben Jahr unterzeichnet wurde. Dieser Vertrag beendete den Dreißigjährigen Krieg und legte die Grundlagen für einen dauerhaften Frieden in Europa. Er etablierte das Prinzip des souveränen Nationalstaats und

Wie haben sich die Bevölkerungsstrukturen im Jahr 1645 verändert? Gab es Migrationsmuster oder Verschiebungen?

Bevölkerungswachstum und Migration

Im Jahr 1645 gab es in Deutschland bedeutende Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur. Das Land erlebte ein relativ stabiles Bevölkerungswachstum, das jedoch durch verschiedene Faktoren beeinflusst wurde. Eine wichtige Rolle spielten dabei auch Migrationsmuster und Verschiebungen.

Kriegsbedingte Migration

Aufgrund des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) kam es zu massiven Wanderbewegungen innerhalb Deutschlands. Viele Menschen mussten ihre Heimatorte verlassen und in andere Regionen fliehen, um den kriegerischen Auseinandersetzungen zu entkommen. Insbesondere in den von Kriegshandlungen betroffenen Gebieten führte dies zu erheblichen Verschiebungen der Bevölkerung.

Religiöse Migration

Auch aus religiösen Gründen fanden im Jahr 1645 bedeutende Migrationsmuster statt. Während des Dreißigjährigen Krieges war Deutschland geprägt von religiösen Konflikten zwischen Protestanten und Katholiken. Viele Menschen entschieden sich daher, ihre Heimatregion zu verlassen und in Gebiete umzusiedeln, in denen ihre Religion toleriert oder sogar bevorzugt wurde.

Siehe auch  Das geschah im Jahr 1895: Eine faszinierende Zeitreise in die Vergangenheit!

Auswirkungen auf die Bevölkerungsstruktur

Diese Migrationsmuster und Verschiebungen hatten natürlich Auswirkungen auf die Bevölkerungsstruktur im Jahr 1645. In einigen Regionen führte die Abwanderung zu einem Rückgang der Einwohnerzahl, während in anderen Gebieten durch Zuwanderung eine Vermehrung der Bevölkerung stattfand. Dies führte zu einer Veränderung der ethnischen und kulturellen Vielfalt in verschiedenen Teilen Deutschlands.

Wirtschaftliche Folgen

Die Migrationsmuster und Verschiebungen hatten auch wirtschaftliche Auswirkungen. In den Gebieten, die durch Zuwanderung wuchsen, entstanden neue Arbeitsmöglichkeiten und Wirtschaftszweige. Gleichzeitig führte die Abwanderung aus anderen Regionen zu einem Verlust von Arbeitskräften und damit zu wirtschaftlichen Herausforderungen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das Jahr 1645 für Deutschland eine Zeit des Wandels in Bezug auf die Bevölkerungsstrukturen war. Die Migration und Verschiebungen hatten sowohl soziale als auch wirtschaftliche Konsequenzen, die bis heute ihre Spuren hinterlassen haben.

Gibt es berühmte Werke der Literatur, Musik oder des Theaters, die mit dem Jahr 1645 in Verbindung gebracht werden können?

Literatur

In der Literatur gibt es einige bekannte Werke, die mit dem Jahr 1645 in Verbindung gebracht werden können. Ein Beispiel ist „Der abenteuerliche Simplicissimus“ von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen. Dieser Roman erzählt die Geschichte eines jungen Mannes während des Dreißigjährigen Krieges und gibt Einblicke in die damalige Zeit.

Der abenteuerliche Simplicissimus

„Der abenteuerliche Simplicissimus“ ist ein fesselnder Roman, der die Leser mit seinen humorvollen und zugleich kritischen Betrachtungen der Gesellschaft fesselt. Das Werk spiegelt die Unsicherheit und das Leid wider, das viele Menschen während des Krieges erlebt haben.

Musik

Auch in der Musikwelt gibt es Verbindungen zum Jahr 1645. Ein bekanntes Werk aus dieser Zeit ist beispielsweise „Dido and Aeneas“ von Henry Purcell. Diese Oper erzählt die Geschichte von Dido, der Königin von Karthago, und ihrem tragischen Schicksal.

Dido and Aeneas

„Dido and Aeneas“ ist eine emotionale Oper, die mit ihrer wunderschönen Musik und den bewegenden Texten die Zuhörer in den Bann zieht. Sie vermittelt tiefe Gefühle wie Liebe, Verlust und Trauer und gehört zu den bedeutendsten Werken des Barockzeitalters.

Theater

Auch im Theaterbereich gibt es Stücke, die mit dem Jahr 1645 in Verbindung gebracht werden können. Ein Beispiel ist das Drama „Andromaque“ von Jean Racine. Dieses Stück behandelt Themen wie Liebe, Eifersucht und Machtintrigen und war zu seiner Zeit äußerst erfolgreich.

Andromaque

„Andromaque“ ist ein packendes Drama, das die Zuschauer mit seinen spannenden Wendungen und starken Charakteren fesselt. Es zeigt die menschlichen Abgründe und Konflikte auf, die auch im Jahr 1645 aktuell waren.

Insgesamt gibt es also sowohl in der Literatur, der Musik als auch im Theaterbereich Werke, die mit dem Jahr 1645 in Verbindung gebracht werden können. Diese geben uns einen Einblick in die damalige Zeit und lassen uns an den Emotionen und Herausforderungen dieser Epoche teilhaben.

Das geschah im Jahr 1645. Es ist erstaunlich, wie die Zeit vergeht und wie viel in all den Jahren passiert ist. Man kann sich nur vorstellen, was damals alles los war historische Ereignisse, Kriege und Veränderungen in der Welt. Wenn du mehr über diese faszinierende Zeit erfahren möchtest, solltest du unbedingt unseren Blog besuchen! Dort findest du spannende Artikel und interessante Fakten über das Jahr 1645 und andere historische Ereignisse. Lass dich von unserer Leidenschaft für Geschichte mitreißen und tauche ein in vergangene Zeiten!

Welche bedeutende Veranstaltung fand im Jahr 1645 statt?

Im Jahr 1645 gründete das Parlament eine dauerhafte und gut ausgebildete Armee von 22.000 Soldaten, die als New Model Army bekannt war. Unter der Führung von Sir Thomas Fairfax und Oliver Cromwell errang diese Armee im Juni 1645 einen bedeutenden Sieg in der Schlacht von Naseby, der praktisch die Niederlage der Royalisten besiegelte.

Was ist im Februar 1645 passiert?

Im Februar 1645 verabschiedeten die Unabhängigen erfolgreich ein Gesetz im Parlament zur Reorganisation der Armee der Parlamentarier.

Welches bedeutende Ereignis ereignete sich im Jahr 1646?

Am 20. Juni endete die Dritte Belagerung von Oxford mit der Kapitulation der königlichen Garnison vor General Thomas Fairfax’s Parlamentarischer New Model Army. Am 24. Juni marschierte die Hauptstreitmacht der Royalisten aus, was das Ende des Ersten Englischen Bürgerkriegs markierte.

Welches Ereignis ereignete sich in den 1640er Jahren?

England erlebte während der 1640er Jahre einen verheerenden Krieg zwischen dem König und dem Parlament, der auch alle Gebiete betraf, die vom Haus Stuart regiert wurden. Dieser Konflikt führte zu Bürgerkriegen innerhalb jeder Stuart-Staaten sowie zu Schlachten zwischen verschiedenen britischen und irischen Gebieten.

Was ist 1645 in Amerika passiert?

Im August 1645 wurde ein Friedensvertrag zwischen den Niederländern und den Ureinwohnern des Hudson River Valley unterzeichnet, der das Ende einer vierjährigen Kriegszeit markierte. Die New England Confederation unterzeichnete am 24. November 2020 ebenfalls einen Friedensvertrag mit dem Narragansett-Stamm.

Was geschah im Juni 1645?

Die Schlacht von Naseby fand am 14. Juni 1645 ungefähr 20 Meilen südlich von Leicester, England statt. Es handelte sich um eine Auseinandersetzung zwischen der Parlamentarischen Neuen Modellarmee unter der Führung von Oliver Cromwell und Sir Thomas Fairfax sowie den Royalisten unter der Leitung von Prince Rupert of the Palatinate.